Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 16, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

Die RVM wird beauftragt, den Kommunen im Kreis, auf deren Gebiet bisher kein persönlicher Fahrkarten-Verkauf (z.B. über DB-Agentur oder über eigene StadtBus-Gesellschaft) möglich ist, eine Verkaufsmöglichkeit im Bürgerbüro anzubieten.


Berichterstatter/in:                                Ludger Stienen

 

Herr Stienen führt aus, dass die in der Sitzungsvorlage vorgeschlagene Lösung kostengünstiger sei als das Angebot des Zweckverbandes SPNV Münsterland an die Gemeinde Heiden. Der Vorschlag der RVM sehe jährliche Kosten in Höhe von rd. 1.000 Euro vor. Je nach Umsatz könnte die Gemeinde teilweise oder ganz von den Kosten freigestellt werden. Diese Rahmenbedingungen würden allen Kommunen mitgeteilt.

 

Frau Lindenhahn erwartet eine gute Resonanz auf das Projekt und wünscht sich ein Feedback im nächsten Jahr.


Beschluss:                              einstimmig