Frau Kerkhoff erkundigt sich, ob es bereits Reaktionen auf den erstmals durchgeführten Versand des Elternbriefes gegeben habe. Ihrer Meinung nach könne der Elternbrief sowohl sprachlich als auch vom Layout noch positiver gestaltet werden.

 

Herr Overmann führt hierzu aus, dass der Fachbereich Jugend und Familie bislang noch keine Resonanz auf den Elternbrief erhalten habe. Er wolle jedoch in Kürze hierzu Erkundigungen einholen. Etwaige Kritikpunkte zum Elternbrief wolle er nach Berlin weiterleiten.

 

Herr Tönnes ergänzt, dass mit dem Elternbrief die Problemfamilien wohl eher nicht angesprochen werden könnten. Seiner Ansicht nach sei daher nach wie vor die aufsuchende Jugendhilfearbeit notwendig.


Beschluss:                              ohne Beschluss