Beschluss: Kenntnis genommen

Der Ausschuss für Arbeit, Soziales und Gesundheit nimmt den nachstehenden Bericht zum Projekt „Leben im Alter neu denken – Kreis Borken bewegt“ zur Kenntnis.


Berichterstatterin:                                 Frau König

 

Frau König erläutert die Sitzungsvorlage und nimmt dabei Bezug zum TOP 5. Die Regelförderzeit laufe demnächst aus und es sei darüber zu entscheiden, wie weiter verfahren werde.

 

Die erteilten Informationen sollen insbesondere den „neuen“ Ausschussmitgliedern helfen, sich in die Problematik einzuarbeiten, wenn im September 2010 über die Fortführung der Förderung im freiwilligen sozialen Bereich entschieden werde. Auf Nachfrage von Frau Schulte wird bestätigt, dass dann die in der Sitzungsvorlage angesprochenen Angebotscontrollings ebenfalls vorgelegt würden.

 

Auf den Einwand von Herrn Krause, man solle doch das Mehrgenerationenwohnen wieder in den Focus nehmen, erklärt Frau König, dass im Mai 2009 hierzu eine Veranstaltung stattgefunden habe. Hieraus würde auf Initiative eines dabei beteiligten Architektes wahrscheinlich in Kürze ein weiteres Treffen stattfinden. Es sei jedoch klarzustellen, dass der Kreis diesbezüglich nur informativ tätig sein könne, das Thema sei vielmehr eine Sache der Kommunen.

 

Herr Dr. Hörster ergänzt hierzu, dass das Mehrgenerationenwohnen evtl. ein Thema für die Regionale sei könne, und schlägt vor, sich vor Ort diesbezüglich Gedanken zu machen.

 

Vorsitzende Büscher lässt über den Beschlussentwurf abstimmen.


Beschluss:                              einstimmig