Der Richtlinie für das Zins- und Schuldenmanagement und der Richtlinie für Kapitalanlagen des Kreises Borken wird zugestimmt.

 


Berichterstatter: Kreiskämmerer Wilfried Kersting

 

Kreiskämmerer Kersting stellt die Richtlinien vor. In seinen Ausführungen weist er besonders darauf hin, dass nach § 5 Abs. 3 der Richtlinie für das Zins- und Schuldenmanagement die Entscheidungen über den Einsatz von Zinsderivaten nicht als Geschäft der laufenden Verwaltung zu behandeln seien. Zinsderivate dürfen folglich nur im Zusammenhang mit Kreditgeschäften und mit Zustimmung des Kreistages eingesetzt werden. Mitglied Nordholt regt an, ggf. ähnliche Regelungen für die Beteiligungen des Kreises Borken vorzusehen. Mitglied Himmel sieht hier ebenfalls Regelungsbedarf.

 

Zur Richtlinie für Kapitalanlagen des Kreises Borken gibt Kreiskämmerer Kersting den Hinweis, dass der Kreistag regelmäßig über die Entwicklung der Kapitalanlagen in den unterjährigen Controllingberichten und im Jahresabschluss informiert werde.

 

Anfragen und weitere Anmerkungen zu den Richtlinien bestehen nicht.

 


Beschluss:                  einstimmig