Beschluss: einstimmig beschlossen

Der Jugendhilfeausschuss beschließt unter dem Vorbehalt einer entsprechenden Mittelbereitstellung eine investive Bezuschussung des Jugendwerkes Gescher e.V. für den neuen Standort am Schulzentrum in Höhe von 8.000 Euro.

                


Frau Baten erläutert die Vorlage und hebt den Modellcharakter des neuen Standortes der Einrichtung „HotSpot“ hervor. Die Förderung solle die Rahmenbedingungen für das Modellprojekt schaffen.

Frau Müller-Butzkamm erkundigt sich nach den rechtlichen Regelungen beim Verlassen des Schulbereiches in das „Hot Spot“. Frau Baten erklärt, dass in Freistunden die Schülerinnen und Schüler auch bei einem Aufenthalt im „HotSpot“ noch über die Schule versichert seien, ansonsten sei der Besuch im „HotSpot“ unabhängig von der Schule. Herr van der Linde ergänzt, dass bei dem „Schülercafé Jump in“ in Stadtlohn ein ähnlicher Zusammenhang bestehe.

Herr Langehaneberg erkundigt sich nach dem Umgang mit weiteren Anträgen und nach der Besucherentwicklung und dem Anlass für die Aufgabe an dem bisherigen Standort des „HotSpot“. Frau Baten erklärt, dass eine Ausdehnung dieses Modells derzeit nicht angedacht sei, zunächst würden Erfahrungen gesammelt. Das bisherige Gebäude sei abgängig, die Aufgabe des Standortes sei nicht in rückläufigen Besucherzahlen begründet. Herr Kock ergänzt, dass sich am alten Standort das Umfeld durch einen Gebäudekomplex für betreutes Wohnen verändert habe und der neue Standort durch die Nähe zum Schul- und Sportzentrum Raum für Zusammenarbeit geben könne.

      


Beschluss:                   einstimmig