Tagesordnungspunkt

TOP Ö 1: Sachstandsmitteilung über den Ausbau der B 67n (Vortrag Landesbetrieb Straßen NRW)

BezeichnungInhalt
Sitzung:11.09.2019   AfWVB/04/2019 
DokumenttypBezeichnungAktionen

 

 


Frau Schulze Spüntrup und Herr Drescher vom Landesbetrieb Straßen NRW erläutern anhand einer Power-Point-Präsentation den derzeitigen Stand der Planung und Bauausführung für die jeweiligen Bauabschnitte der B 67n zwischen Reken und Dülmen. Eine Zusammenfassung der Präsentation ist als Anlage zur Niederschrift beigefügt.

Vorsitzender Jasper bedankt sich für die ausführliche Sachdarstellung und bittet darum, eine Einschätzung zu geben, wann mit der Fertigstellung und Verkehrsfreigabe des letzten Bauabschnitts der B 67n zu rechnen sei.

Herr Drescher betont, dass der Baufortschritt und dementsprechend die Fertigstellung von mehreren Faktoren abhängig sei, die schlecht beeinflusst werden könnten. So könne es zu einem jahreszeitlich bedingten Baustopp wegen des Artenschutzes kommen, auch seien Verzögerungen bei den europaweiten Vergabeverfahren denkbar. Grundsätzlich sei von einem Bauzeitbedarf von etwa fünf Jahren auszugehen, der durch die möglichen Bauzeitverzögerungen verlängert werde.

Des Weiteren möchte Vorsitzender Jasper wissen, ob eine bauliche Trennung der Fahrspuren wie bei der unfallträchtigen B 54 auch bei der B 67n geplant sei. Dies wird von Frau Schulze Spüntrup verneint. Der grün gefärbte Mittelstreifen zwischen den Gegenverkehren werde in den letzten Abschnitten mit 1,0 Meter doppelt so breit wie an den bisherigen Abschnitten. Eine bauliche Trennung etwa durch Betonelemente sei hingegen nicht vorgesehen.

Herr Schemmer hält die Anzahl der Stellplätze auf dem Mitfahrerparkplatz an der L 608 mit 50 für zu gering. Frau Schulze Spüntrup hält dem entgegen, dass die Größe des Parkplatzes mit der Gemeinde Reken abgestimmt sei.

 


[ Copyright 2016 - Kreis Borken ]