Vorsitzender Klöcker weist auf einen Termin der Kleingruppe Süd in Rhede hin. KLOAR Schulte und der Vorsitzende geben den Mitgliedern und stellvertretenden Mitgliedern des Beirates Informationen und Hintergründe zu dem zur Entscheidung anstehenden Antrag eines Bauherren innerhalb einer Waldfläche.

Der Vorsitzende teilt mit, dass die Kleingruppe Süd der Verwaltung empfohlen habe, der Wald­inanspruchnahme nicht zuzustimmen, da diese aus Sicht der Klein­gruppe Süd vermeidbar sei und im Übrigen die geplanten Gebäude in landschaftsuntypischer Bauweise errichtet werden sollen. Die Betriebsgebäude sollen nach Meinung der Beiratsmitglieder der Kleingruppe Süd in jedem Fall außerhalb der Waldfläche errichtet werden.

KLOAR Schulte weist darauf hin, dass im März 2006 ein Gesprächstermin unter Hinzuziehung des Fachbereiches Bauen und Wohnen stattfinden werde. Er halte es für sehr wahrscheinlich, dass eine einvernehmliche Lösung gefunden werde. Nach seinen Informationen habe der Bau­herr im unmittelbaren Nahbereich zu dem in Rede stehenden Wäldchen eine landwirtschaftliche Nutzfläche erwerben können.

Vorsitzender Klöcker weist abschließend darauf hin, dass gegen den Umbau des in dem Wald vorhandenen ehemaligen Forsthauses keine Bedenken bestünden.