Betreff
8. Bildungskonferenz "Bildung im Kreis Borken" und der Bildungsbericht 2019
Vorlage
0051/2020/KREIS
Art
Beschlussvorlage

Der Bericht zur 8. Bildungskonferenz „Bildung im Kreis Borken“ und der Hinweis auf den Bildungsbericht 2019 werden zur Kenntnis genommen.

 

Rechtsgrundlage:

-

 

Sachdarstellung:

Am 27. November 2019 fand die 8. Bildungskonferenz in der Gesamtschule in Gescher unter dem Motto „Bildung im Kreis Borken“ statt. Schwerpunkte waren die Entwicklungen und Herausforderungen der regionalen Bildungsnetzarbeit in den letzten 10 Jahren.

Über 100 Akteure aus den Bereichen Schule, Kindertageseinrichtung, Politik, Wirtschaft, Kommunen, Vertreterinnen und Vertreter der Bildungseinrichtungen und  -träger, Mitglieder vom Lenkungskreis des Regionalen Bildungsnetzwerkes des Kreises Borken und die Bezirksschülervertretung nahmen teil.

Beginnend mit der frühkindlichen Bildung wurde ein Bogen über die Situation in den Schulen und auf dem Ausbildungsmarkt bis hin zur Weiterbildung gespannt. Ausgehend von relevanten statistischen Zahlen und Fakten wurden in vier moderierten Gesprächsrunden mit den Bildungsakteuren die Themen praxisnah unter die Lupe genommen.

Der dynamische Wandel der Schullandschaft, die Entwicklung der Schülerzahlen – auch im Bereich der Inklusion und Integration – und die Situation auf dem Ausbildungsmarkt standen dabei besonders im Fokus. Deutlich wurde, dass die gesellschaftlichen Veränderungen vielfach einen multiprofessionellen Blick und Ansatz bei der Bildungsvermittlung verlangen. Dies greift die Idee des Bildungsnetzwerkes auf. Bekräftigt wurde daher der Wunsch, die bereits bestehende Zusammenarbeit aller Akteure weiter zu vertiefen. Es zeigte sich überdies, dass verstärkt passgenaue Hilfen und Unterstützungsangebote notwendig seien, um insbesondere den individuellen Bildungsbedarfen gerecht zu werden.

Die Ergebnisse der Bildungskonferenz sind in den dritten Bildungsbericht des Kreises Borken eingeflossen, der unter

https://www.bildungskreis-borken.de/bildungskreis/bildungsmonitoring.html

abrufbar ist.

 

Aussage zur Klimafolgenabschätzung:

Unmittelbar entstehen durch die Berichterstattung keine Klimafolgen.