1.            Die Ergebnisse der Fahrgasterhebung 2023, die Kosten- und Erlösentwicklung sowie die THG-Bilanzierung zum X80 (Baumwollexpress) werden zur Kenntnis genommen.

 

2.            Beschluss nach Beratungsverlauf.

 


Sachdarstellung:

Der Kreis Borken hat die Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) mit der Erbringung der Verkehrsleistungen der Schnellbusverbindung X80 auf dem Linienabschnitt Bad Bentheim – Bocholt beauftragt. Die Leistungen werden im Rahmen eines zweijährigen Probebetriebs (01.09.2022 – 31.08.2024) durchgeführt.

 

Der Probebetrieb der X80 ermöglicht es, das Fahrgastpotenzial und den volkswirtschaftlichen Nutzen auf dieser Linie bewertbar zu machen. Die Analyse von Fahrgastzählungen und -befragungen sowie die Betrachtung der Kosten- und Erlösentwicklung unterstützen die Entscheidung, ob und ggf. mit welchen Anpassungen der Baumwollexpress weitergeführt werden soll. Darüber hinaus sollten die Auswirkungen des Betriebes der Buslinie auf den Klimaschutz untersucht werden. 

 

 

1.            Ergebnisse der Fahrgasterhebung

 

Die RVM hat an jeweils drei Tagen (Donnerstag, Samstag und Sonntag) im März 2023 und im September 2023 durchgängig Fahrgastzählungen mit folgenden Ergebnissen durchgeführt:

 

Im März 2023 wurden bei der Donnerstagszählung auf beiden Fahrtrichtungen zusammen 215 Fahrgäste gezählt. Der Anteil der Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildenden an den Fahrgästen lag bei 42 %.

 

Am entsprechenden Erhebungsstichtag im September 2023 wurden 348 Fahrgäste (+ 62%) erfasst. 36 % der Fahrgäste waren Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende. Von diesen 348 Fahrgästen nutzten 185 Fahrgäste die X80 in Richtung Bad Bentheim und 163 Fahrgäste nutzten die X80 in Richtung Bocholt.

 

Wie die beigefügte Übersicht zur durchschnittlichen Belegung der Fahrzeuge bei der Donnerstagszählung zeigt, reicht die Belegungsspanne in den Bussen in Fahrtrichtung Bad Bentheim von durchschnittlich 3 Fahrgästen auf einzelnen Abschnitten bis zu 7,7 Fahrgästen auf dem Abschnitt Bocholt - Fachhochschule - Rhede. In Fahrtrichtung Bocholt liegt die durchschnittliche Besetzung auf einzelnen Abschnitten von rund 2 Fahrgästen bis zu rund 6 Fahrgästen auf dem Abschnitt Rhede – Bocholt - Fachhochschule.

 

Bei der Septemberzählung 2023 wurden auf beiden Fahrtrichtungen samstags zusammen 277 und sonntags rund 119 Fahrgäste ermittelt. Verglichen mit der Zählung im März, bei der samstags 136 und sonntags 80 Fahrgäste erhoben wurden, ist dies insbesondere am Samstag eine deutliche Steigerung.

 

 

2.            Kosten- und Erlösentwicklung 2023

 

Durch die Erbringung der Verkehrsleistung auf der Linie X80 entstehen laut der aktuellen Kostenaufstellung der RVM jährliche Kosten in Höhe von 1.346.329 €.

 

Diesen stehen folgende Erlöse gegenüber:

 

Im Jahr 2022 wurden durch den Baumwollexpress Erlöse in Höhe von 33.825,20 € erzielt. Es ist jedoch zu beachten, dass durch eine Vollsperrung im Linienverlauf der X80 zwischen dem 05.09.2022 bis zum 30.11.2022 und die damit verbundene Verspätungsanfälligkeit die Linie nicht das komplette Fahrgastpotenzial ausschöpfen konnte.

 

Für das Jahr 2023 geht die RVM auf Basis der Fahrgastzählung im September 2023 von Erlösen in Höhe von rund 150.000 € aus. Da der Schülerverkehr derzeit den Betreibern der eigenwirtschaftlichen Schülerverkehrslinien Linien 731, 782 und der R 51 zusteht, können weitere Einnahmen in Höhe von 43.000 € nicht berücksichtigt werden.

 

Zu ergänzen sind Zuwendungen in Höhe von rund 30.000 €, welche das Land NRW für den Ausgleich der durch die Einführung des Deutschlandtickets entstandenen Fahrgeldausfälle bewilligt. Die Erlösabschätzung für das Jahr 2023 liegt damit in der Summe bei rund 180.000 €. 

 

 

3.            Finanzierung des Defizits

 

Zieht man die zu erwartenden Erlöse von den Gesamtkosten ab, ergibt sich ein Betrag von 1.166.329 € für das Jahr 2023. Dieses Defizit finanziert der Kreis Borken aus dem vom ZVM ausgekehrten Teilraumkonto. Die Mittel des ZVM-Teilraumkontos in Höhe von jährlich 1.763.643,03 € stehen noch bis zum Jahr 2026 für ÖPNV-Leistungen dem Kreis Borken zur Verfügung.

 


 

4.            THG-Bilanzierung

 

Die Verwaltung beauftragte ein Planungsbüro, auf der Grundlage der Ergebnisse der Fahrgasterhebung zu ermitteln, welche Auswirkungen der Betrieb des Baumwollexpresses auf die Treibhausgasemissionen hat. Bei der Bewertung wurde berücksichtigt, dass die Schülerinnen und Schüler alternativ über bestehende Schülerverkehrslinien vorher befördert wurden und auch noch befördert werden könnten und daher keine neuen Fahrgäste sind. 

 

Bei den übrigen Fahrgästen wird hingegen unterstellt, dass diese MIV-Nutzer sind.

 

Die THG-Bilanzierung dieses Linienbetriebs ist als Anlage beigefügt. Im Ergebnis wird im Gutachten festgestellt, dass der Betrieb des X80 (Baumwollexpresses) an einem Werktag 1,421 Tonnen CO2e verursacht, wohingegen lediglich 0,395 Tonnen CO2e emittiert würden, wenn die Fahrgäste stattdessen das Auto nutzen würden. 

 

Entscheidungsalternative(n):

Nein

 


Finanzielle Auswirkungen:             Ja   Nein

 


  


Klimafolgenabschätzung:

Klimafolgen, die sich aus dem Beschluss ergeben, sind

 positiv

 nicht zu erwarten / sind nicht ersichtlich

 nicht wesentlich (z.B. in Folge von Geringfügigkeit, fehlender Unmittelbarkeit, sich weitgehend neutralisierender Wechselwirkungen)

 negativ – Klimaschonendere Alternativen

 kommen aus Sicht der Verwaltung nicht in Betracht (bei Bedarf Ausführungen durch FE), weil…

 werden von der Verwaltung aus folgenden Gründen nicht vorgeschlagen

(z.B. Wirtschaftlichkeit, Kosten, technische Risiken, Verlässlichkeit, etc.): Ausführungen durch FE