Betreff
Potentiale der Kultur-/Kreativwirtschaft im Kreis Borken
Vorlage
0037/2011
Art
Antrag Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Die Verwaltung wird gebeten

1.    eine Übersicht über mögliche Förderungen des Bereits „Kultur“- bzw. „Kreativwirtschaft“ z. B. durch das Landeswirtschaftsministeriums und EU-Mittel für eine der nächsten Sitzungen dieses Gremiums zusammen zu stellen und

2.    Möglichkeiten einer Potenzialanalyse für den Bereich Kulturwirtschaft/Kreativwirtschaft ggf. in Zusammenarbeit mit der WfG darzustellen.


Begründung:

„Kultur“ muss kein reines „Zuschussgeschäft“ sein, deren Dasein in öffentlichen Haushalten sich in der Verteilung von Fördermitteln erschöpft. Der Bereich „Kultur- bzw. Kreativwirtschaft“ hat, so wird in allen fünf bislang erstellten Kulturwirtschaftsberichten des Landeswirtschaftsministeriums konstatiert, großes Entwicklungspotenzial in Nordrhein-Westfalen.

Auch im Westmünsterland gibt es bereits eine wachsende Anzahl vo kleinen und kleinsten Unternehmen, die im sog. Kreativsektor arbeiten, (z. B. Grafik, Werbung, PR, Foto, Design, Film etc.) Mit der Umsetzung der Breitbandinitiative des Kreises kann hier sicher noch vieles ausgebaut werden. Aus unserer Sicht können all diese Ansätze unterstützt und ausgebaut werden, mit Blick auf die erwünschte stärkere touristische Entwicklung unseres Kreises, aber auch hinsichtlich der Schaffung neuer Arbeitsplätze.

Im Leitbild des Kreises Borken wird an mehreren Stellen die Bedeutung anspruchsvoller und interessanter Kulturangebote als „immer wichtiger werdende weiche Standortfaktoren“ genannt. Bevölkerungsbildungs- und tourismuspolitische Aspekte werden dabei in den Vordergrund gestellt. Es besteht also ein großes Interesse, den Kultursektor auch im Westmünsterland zu stärken.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Jens Steiner

Fraktionsgeschäftsführer