Betreff
Teilnahme des Kreises Borken am European Energy Award (eea)
Vorlage
0119/2011
Aktenzeichen
EEA
Art
Beschlussvorlage öffentlich

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen. Die Verwaltung wird beauftragt, die weiteren Schritte zur Teilnahme am European Energy Award einzuleiten.

 


Rechtsgrundlage:

ohne


Sachdarstellung:

Mit dem seit 2010 vorliegenden Klimaschutzkonzept hat der Kreis Borken in enger Abstimmung mit den Kommunen Entscheidungsgrundlagen erarbeitet und Handlungsziele formuliert, um den Klimaschutz im Kreisgebiet voranzubringen. Insbesondere mit Projekten zur Gebäudesanierung im Altbestand (AltBauNeu, Haus-zu-Haus-Beratung, Energieberatungsabende, Thermografieaktion) und dem Umwelt-Projekt Ökoprofit für Unternehmen hat der Kreis Borken seither in Zusammenarbeit mit den Kommunen und in Kooperation mit verschiedenen Partnern das Klimaschutzkonzept in der Region wirksam umgesetzt. (sh. auch Broschüre „Projekte zur Umsetzung des Klimaschutzkonzepts im Fachbereich Natur und Umwelt 2009/2010).

 

Mit einer Teilnahme am European Energy Award – kurz eea soll jetzt die Chance genutzt werden, die Klimaschutzaktivitäten des Kreises mithilfe standardisierter und anwendungsoptimierter Instrumente in einem auf vier Jahre angelegten fachlich begleiteten Prozess systematisch voranzubringen, in konkrete Aktivitäten umzusetzen und die Zusammenarbeit mit den Kommunen und den weiteren Akteuren im Kreisgebiet weiter zu verstärken. Alle Aktivitäten des Kreises in den Bereichen Entwicklungsarbeit / Raumordnung, Kommunale Gebäude und Anlagen, Kommunikation / Kooperation, Ver- und Entsorgung, Mobilität, und interne Organisation werden dazu systematisch erfasst und bewertet und können dann kontinuierlich überprüft und aufeinander abgestimmt werden. Verknüpft mit der Teilnahme am eea ist die Möglichkeit, die mit dem Klimaschutzkonzept 2010 aufgestellte CO2-Bilanz mit der vom Land Nordrhein-Westfalen kostenlos zur Verfügung gestellten Software („ECORegion“) zu aktualisieren und dauerhaft fortzuschreiben.

 

Dies eröffnet dem Kreis nicht nur Ansatzpunkte für die Vergleichbarkeit von kommunalen Energie- und CO2- Bilanzen, sondern auch die Chance, die bisher erfolgreiche Arbeit zum Thema Klimaschutz messbar zu machen, zu bewerten und zu kommunizieren. Nachdem die Kreise Warendorf und Gütersloh in den vergangenen Jahren die Anwendbarkeit des bisher auf Kommunen ausgelegten Konzeptes für den eea erprobt haben, ist jetzt eine Teilnahme für alle Kreise offen.

 

Umgesetzt wird das eea-Programm mithilfe eines verwaltungsinternen Energie-Teams. Dieses setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der verschiedenen Facheinheiten der Kreisverwaltung zusammen, die in den oben beschriebenen Bereichen arbeiten. Ein Vertreter der EGW soll – punktuell – beteiligt werden. Zusätzlich begleitet ein externer eea-Berater als akkreditierter Prozess- und Energieexperte das gesamte eea-Programm. Die Leitung des Projektes liegt beim Fachbereich Natur und Umwelt. Die abschließende Zertifizierung übernimmt in Nordrhein-Westfalen die TÜV Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH.

Zusammenfassend bietet die Teilnahme am eea für den Kreis Borken folgende Vorteile:

-            Einführung eines erprobten Verfahrens zur Strukturierung und kontinuierlichen Überprüfung der Klimaschutz- und Energiearbeit

-            effektive, fachbereichsübergreifende Organisation der Klimaschutz- und Energiearbeit

-            kontinuierliche Steigerung der Energie- und Kosteneffizienz bei kreiseigenen Gebäuden

-            Dokumentation der Erfolge der Klimaschutzarbeit

-            Öffentlichkeitsarbeit

-            Kontinuierliche Bilanzierung durch eine auf Landesebene standardisierte Software

-            finanzielle Unterstützung (rund 70% Förderung) durch das Land NRW

 

Weiteres Vorgehen:

1.    Einwerben von Landesfördermitteln

2.    Einholung der Zustimmung der politischen Gremien zur Teilnahme am eea über Umweltausschuss – Kreisausschuss – Kreistag (Fördervoraussetzung)

3.    Gründung des Energie-Teams

4.    Vergabe der externen eea-Berater-Dienstleistungen

 

Entscheidungsalternative(n):

Ja

 

Nein

Wenn ja, welche ?

Der Kreis Borken verzichtet auf eine Teilnahme am European Energy Award.


Finanzielle Auswirkungen:

Gesamtkosten für 4 Jahre inkl. MwSt.:

55.692,00 €

Abzüglich Festbetragsförderung des Landes NRW inkl. MwSt.

- 38.400,00 €

Eigenanteil des Kreises für insgesamt 4 Jahre inkl. MwSt.

17.292,00 €

= 4.323,00 p.a.

 

Es ist damit zu rechnen, dass erste Zahlungen erst 2012 wirksam werden. Ab 2012 werden aus dem Klimaschutzbudget entsprechende Mittel eingeplant. Der Aufwand von 4.323,00 Euro ist dann im laufenden Budget finanziert.

Ja

 

Nein

Es entstehen Folgewirkungen, die eine Veränderung des Budgets in Folgejahren verursachen:

Ja

 

Nein

Wenn ja, wofür ? – Voraussichtlich in welcher Höhe ? 2012 bis 2015 je 4.323,00 Euro/p.a.