Betreff
Stresstest und Sicherheitsüberprüfung bei der Urenco Deutschland GmbH in Gronau und für die Brennelementezwischlager Ahaus GmbH (BZA)
Vorlage
0170/2013
Art
Beschlussvorlage

Der Ausschuss nimmt die Ausführungen zum Stresstest und zur Sicherheitsüberprüfung zur Kenntnis.   

Rechtsgrundlage:

-

Sachdarstellung:

Aufgrund des Erdbebens vor der japanischen Küste am 11.03.2011, des darauf folgenden Tsunamis und der anschließenden Reaktorkatastrophe in Fukushima ist eine Diskussion zur Bewertung des Restrisikos zum Betrieb atomarer Anlagen in der Bundesrepublik Deutschland entstanden.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) hat im Sommer 2011 die beim Bundesamt für Strahlenschutz ansässige Entsorgungskommission beauftragt, für mehrere Anlagen (u.a. für die Urananreicherungsanlage in Gronau und das Brennelementezwischenlager in Ahaus) ein Prüfkonzept für auslegungsüberschreitende Ereignisse (Stresstest) zu entwickeln.

Gleichzeitig hat das zuständige NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk die turnusmäßige Sicherheitsüberprüfung für die Urenco GmbH vorgezogen.

Die Ergebnisse beider Untersuchen liegen seit Frühjahr dieses Jahres vor. Wie in der KT-Sitzung am 27.09.2012 beschlossen und in der Sitzung am 23.05.2013 zugesagt, sollen die Ergebnisse von den Auftraggebern in der Sitzung des Fachausschusses am 25.09.2013 vorgestellt und bewertet werden.

Die beiden Ministerien sind zu dieser Sitzung eingeladen worden und haben ihre Teilnahme zugesagt. Ebenfalls werden Vertreter der Urenco Deutschland GmbH und der Brennelementezwischenlager GmbH bei der Sitzung anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

 

 

 

Entscheidungsalternative(n):

Ja

 

X

Nein

Wenn ja, welche ?   

Finanzielle Auswirkungen:

keine